Satin-Bettwäsche

Satinbettwäsche ist eine meist eher kühle aber dennoch weiche, seidig glänzende Bettwäsche.

Satin bezeichnet allerdings nicht die Stoffart, sondern die Webart. Satin kann aus diversen Fasern hergestellt werden. Oft wird allerdings Polyester, Viscose oder ein Teil Seide verwendet, um den Glanz, der durch die spezielle Webart hervorgerufen wird noch zu verstärken.

Satinstoffe haben immer zwei verschiedene Seiten. Die eine ist stark glänzend, die andere dafür matt. Der besondere Glanz entsteht durch die Atlasbindung. Dabei wird beim Weben der Faden immer abwechselnd über einen Kettfaden gezogen und dann wieder unter zwei Kettfäden hindurch. Dadurch wird Satinstoff auch besonders weich und fließend.

Die Eigenschaften des Satinstoffes werden durch die verwendeten Materialien gegeben. Je nach Baumwollanteil, Seidenanteil oder Polyester, wird er dadurch besonders atmungsaktiv, pflegeleicht oder knitterarm.

Um dieser Vielfalt an diversen Satinstoffen eine Klassifizierung zu geben, haben sich verschiedene Namen etabliert. Achten sollten Sie beim Kauf jedoch immer auf die Angabe der verwendeten Textilien.

Sogenanntes Mako Satin besteht aus hochwertiger, langfasriger Baumwolle, die extra gekämmt und mercerisiert wurde. Dadurch wird der Stoff besonders weich und atmungsaktiv. Dies ist eine Bettwäsche sowohl für den Sommer wie auch für den Winter.

Die Micro Satin Bettwäsche besteht aus Microfasern und vereinigt den Glanz des Satins mit den Eigenschaften von Microfasern. Hier kommt es sehr auf die Qualität der Verarbeitung an. Wer lange etwas von seiner Micro Satin Bettwäsche haben möchte, wählt eine gute Verarbeitung. Die Microfasern fördern eine gute Luftzirkulation im Stoff und sorgen so für eine gute Temperaturregulierung während des Schlafes. Es ist eine Bettwäsche mit seidigem, edel anmutendem Touch und fühlt sich angenehm und glatt auf der Haut an. Diese Bettwäsche ist anspruchslos und leicht zu waschen.